Teilen
Nach unten
avatar
RayLio
Glanzpolierer
Glanzpolierer
Anmeldedatum : 01.07.12
Anzahl der Beiträge : 906
Bewertungen : 40

Ort : Moers

Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Mo 16 Jul 2012, 16:44
Beitragsbewertungen : 100% (5 Bewertungen)
Hallo zusammen,

da es immer wieder zu Rückfragen kommt welche Reifengrößen auf welchem Felgendurchmesser zulässig sind, möchte ich euch hier ein kleines Tool vorstellen mit dem dies ohne großen Aufwand berechnet werden kann :-)

Hinzu kommt noch mein geliebtes Tool zur Berechnung von Einpresstiefen für den Felgen/Spurplattenkauf.


Reifengröße
Am Beispiel eines Genesis Coupe. Die Werksreifen haben die Maße: 225/40 19 und 245/40 19 ET35 rundrum
225/245mm Breite
40 gibt die Höhe der Seitenwand im Verhältnis zur Breite an
Für 19 Zoll Felgen

Wichtig bei der Auswahl des passenden Reifen ist, dass der Radumfang genauso groß oder bis zu 2% kleiner sein muss. Größere Abweichungen in beide Richtungen sind in der Regel mit Tachoangleichungen verbunden oder es muss eine Freigabe des Fahrzeugherstellers geben. Das alles ist dadurch begründet, dass man mit den neuen Rädern nicht tatsächlich schneller fährt als es der Tacho anzeigt.
Hinzu kommt beim Genesis Coupe, dass die Vorderräder kleiner sein müssen als die Hinterräder. Dies liegt an der Traktionskontrolle, nur mit größeren Rädern hinten, gewährt sie diesen ausreichenden Schlupf um von der Stelle zu kommen ;-)


Kommen wir zum praktischen Teil:

Tool: http://www.rimsntires.com/specspro.jsp
Angenommen wir wollen eine breitere Felge montieren, so benötigen wir in der Regel auch einen breiteren Reifen.
Wir suchen also nach einer Kombi (vorne/hinten) welche in den 0 bis -2% Rahmen passt und das vordere Rad kleiner ist als das hintere.


Stellen wir zuerst den Unterschied zwischen dem vorderen und dem hinteren Rad fest: Nur wichtig bei Traktionskontrolle
Werksräder

1 von RaysBK38 auf Flickr

2 von RaysBK38 auf Flickr
Die ET und Felgen Breite sind hier zu vernachlässigen. Die passende ET berechnen wir weiter unten.
Nachdem man die Angaben zu den Werksreifen oben in den Dropdownmenüs eingegeben hat, werden viele Maße berechnet und die beiden eingegebenen Räder miteinander verglichen.
Besonders interessant für uns ist hier die Zeile "Tire diameter", welche den Durchmesser des Rades angibt. In der rechten Spalte ist auch die Abweichung zur linken in Prozent angegeben. :-) Wir haben also eine Abweichung von 2,4%, die das Hinterrad größer ist als das vordere. In dessen Nähe sollten sich auch andere Kombinationen bewegen da wir sonst die schon angesprochenen Probleme mit der Traktionskontrolle bekommen.


Ziel vorne und hinten breitere Reifen
Die gängigsten Reifengrößen beim Genesis Coupe sind 245/275 vorne/hinten.
Egal welche Reifenbreite man anvisiert, man muss den richtigen Radumfang erreichen.
Man nimmt also zuerst die Werksangaben des Vorderrades 225/40 19 und probiert dann in der rechten Spalte aus welche Größen passen.

Vorne
Ausgangspunkt = 225/40 19 (linke Spalte)
Versuche (rechte Spalte)
235/35 19 = Abweichung -2,4% nicht OK
245/35 19 = Abweichung -1,2% OK
255/35 19 = Abweichung -0,3% OK
255/30 19 = Abweichung -3,9% nicht OK

235/30 20 = Abweichung -2,0% OK
245/30 20 = Abweichung -1,1% OK
255/30 20 = Abweichung -0,2% OK
255/25 20 = Abweichung -4,0% nicht OK


Hinten
Ausgangspunkt = 245/40 19 (linke Spalte)
Versuche (rechte Spalte)
255/35 19 = Abweichung -2,7% nicht OK
265/35 19 = Abweichung -1,5% OK
275/35 19 = Abweichung -0,7% OK
275/30 19 = Abweichung -4,4% nicht OK

255/30 20 = Abweichung -2,5% nicht OK
265/30 20 = Abweichung -1,7% OK
275/30 20 = Abweichung -0,7% OK
285/30 20 = Abweichung +0,2% nicht OK

Hinweis: "nicht OK" bedeutet nicht dass es unmöglich ist, 285/30 20 zum Beispiel ist schon zugelassen worden. Bitte dazu eine Unbedenklichkeitsbescheinigung von Hyundai anfordern.
Angaben ohne Gewähr! Bitte berechnet die Maße noch einmal selbst oder wendet euch an einen Gutachter!

Wie man sieht, findet man mit 245/275 sowohl bei 19 als auch 20 Zoll Felgen eine sehr gute Kombination. Nicht ohne Grund fahren diese so viele Besitzer in den USA und in Deutschland :-) Die Abweichung vorne/hinten beträgt bei 245/35 19//275/35 19 genau 3%, also auch sehr gut :-)

Beispiele für Kombis:

3 von RaysBK38 auf Flickr

4 von RaysBK38 auf Flickr


5 von RaysBK38 auf Flickr

6 von RaysBK38 auf Flickr




Felgeneinpresstiefe

Hier der Rechner:
http://www.1010tires.com/WheelOffsetCalculator.asp

Ich zeig es euch am Beispiel meiner Hinterradkombi...
Ihr gebt oben die Ausgangsfelge ein, zum Beispiel 8.5" als Width (Breite der Felge) und 35mm als Offset (Einpresstiefe=ET).
Das sind im übrigen die Werksfelgen hinten beim Genesis Coupe ;-)

Idea  Ihr müsst die Dezimalstellen mit einem Punkt abtrennen, nicht wie gewohnt mit einem Komma.


9 von RaysBK38 auf Flickr

Jetzt habt ihr eine neue Felge mit bestimmten Maßen und wollt berechnen wie sie sich in eurem Radkasten verhält.
Die Ergebnisse der Berechnung werden wie folgt ausgegeben:
Inner clearence = Veränderung des Abstandes zum Stoßdämpfer an der Innenseite der Felge
Outer position = Veränderung der Felgenposition in Bezug auf den Abstand zur Bördelkante bzw. darüber hinaus
extend = plus
less = minus

Zurück zum Beispiel:
Meine wundervollen Vossen CV3  Cool  haben die Maße 10.5 ET45. Eingetippt ergibt das:

10 von RaysBK38 auf Flickr

Autsch 3,5cm weniger auf der Innenseite... Bei so großen Veränderungen sollte man unbedingt selbst nachmessen bei montierter Werksfelge, ob man den Abstand zur Innenseite so dramatisch verringern kann. Gutachter wollen in der Regel mind. 5mm Platz zum Dämpfer sehen, eher mehr !
Idea  Bei uns passt das nicht, hier ist mindestens eine 5mm Spurplatte von Nöten, allerdings nur, sofern man nicht tiefer als 30mm tiefergelegt ist. Will man noch tiefer, kippt das Rad weiter nach innen und man braucht noch mehr Abstand zum Dämpfer/Karosse.

Daher hier meine Lösung:
Eine 18mm Spurplatte, die ET 27 ergeben sich aus den 45mm der Felge minus der Spurplatte. 45-18=27 ;-)

11 von RaysBK38 auf Flickr

Spätestens jetzt sollte man sich Gedanken über die Außenkante der Felge machen ;-) Auch hier gilt, einfach mal nachmessen.
Zollstock an die obere Kante der Felge und dann von oben am Kotflügel vorbeischauend ablesen.

Ich hoffe ihr habt einen kleinen Einblick in die beiden Tools gefunden.

Wenn noch Fragen zu den Tools sind könnt ihr diese gern jederzeit hier stellen, für Diskussionen rund um bestimmte Kombinationen würde ich euch bitten einen neuen Thread aufzumachen, damit die Übersicht gewahrt wird :-) Vielen Dank!

Grüße


Zuletzt von RayLio am Mo 10 März 2014, 19:37 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
avatar
sharks-udo
ForumsNerd
ForumsNerd
Anmeldedatum : 30.06.12
Anzahl der Beiträge : 1761
Bewertungen : 46

Alter : 65
Ort : Recklinghausen

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Mo 16 Jul 2012, 18:13
Sauber!


Danke für deine Bemühungen.



Hat jemand die ET der Originalfelgen???
avatar
RayLio
Glanzpolierer
Glanzpolierer
Anmeldedatum : 01.07.12
Anzahl der Beiträge : 906
Bewertungen : 40

Ort : Moers

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Mo 16 Jul 2012, 20:44
@sharks-udo schrieb:Sauber!


Danke für deine Bemühungen.



Hat jemand die ET der Originalfelgen???

ET 35 vorne und hinten.... :-) Habs auch mal in der Anleitung angepasst... das erste Bild sind komplett Werksangaben
avatar
sky
!! GenCoupe.de Sponsor !!
Anmeldedatum : 30.06.12
Anzahl der Beiträge : 8035
Bewertungen : 363

Alter : 34
Ort : Hannover
http://www.genesis-coupe.com/t595-sky-s-bk38

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Mi 18 Jul 2012, 08:07
So habe ich das jetzt auch verstanden und 235/255 passt. Werden dann die nächsten Reifen, auch wenn ich dann wohl eine Einzelabnahme machen lassen muss :-/
avatar
RayLio
Glanzpolierer
Glanzpolierer
Anmeldedatum : 01.07.12
Anzahl der Beiträge : 906
Bewertungen : 40

Ort : Moers

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Mi 18 Jul 2012, 12:03
Es ist doch eh selten keine Einzelabnahme wenn man Felgen und Reifen holt... ABEs lohnen sich für die meisten Felgen nicht für unsere Fahrzeuge.
avatar
sky
!! GenCoupe.de Sponsor !!
Anmeldedatum : 30.06.12
Anzahl der Beiträge : 8035
Bewertungen : 363

Alter : 34
Ort : Hannover
http://www.genesis-coupe.com/t595-sky-s-bk38

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Mi 18 Jul 2012, 14:56
@RayLio schrieb:Es ist doch eh selten keine Einzelabnahme wenn man Felgen und Reifen holt... ABEs lohnen sich für die meisten Felgen nicht für unsere Fahrzeuge.

Ne da ist der Großteil hässlich Shocked
avatar
RayLio
Glanzpolierer
Glanzpolierer
Anmeldedatum : 01.07.12
Anzahl der Beiträge : 906
Bewertungen : 40

Ort : Moers

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Mi 18 Jul 2012, 15:22
skyx3 schrieb:

Ne da ist der Großteil hässlich Shocked

Das kommt noch hinzu Very Happy so wie meine Winterfelgen...
avatar
sharks-udo
ForumsNerd
ForumsNerd
Anmeldedatum : 30.06.12
Anzahl der Beiträge : 1761
Bewertungen : 46

Alter : 65
Ort : Recklinghausen

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Mi 18 Jul 2012, 19:35
Alex, ich habe einmal einige Kombinationen durchgespielt und ich bin mir jetzt fast sicher, dass der ein oder andere mit Kombinationen herumfährt, die eigentlich nicht passen dürften (damit meine ich nicht die Genni-Fahrer, Very Happy denn wir haben ja jetzt den Rechner ).

Korrigiere, wenn ich falsch liege aber müsste nicht zunächst das Verhältnis des installierten Rades zum neuen Rad auf der jeweiligen Achse berechnet werden (bis zu 3% Unterschied im Umfang ?) ???

Sollte nicht erst danach das Verhältnis der Vorderachse zur Hinterachse berechnet werden, wobei da zu berücksichtigen ist, dass die Hinterache, wie bei der Originalbereifung (2,4% größer) entsprechend größer ist?



Was für mich neben dem tire diameter auch noch entscheidend ist, ist die durch die unterschiedlichen Reifen-/Felgenkombinationen hervorgerufenen Unterschiede beim "Speedometer".

Das könnte bei der absoluten Höchstgeschwindigkeit von Wichtigkeit sein und vor allen Dingen könnte es bei gemessenen Geschwindigkeitsüberschreitungen (wenn man denn einmal zu schnell sein sollte) sehr entscheidend werden. Oft reicht 1 km/h schon aus, um ein Fahrverbot zu bekommen.

Die gesetzlich vorgeschriebenen Abweichungen zwischen Geschwindigkeitsanzeige und der tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeit liegen bei plus/minus 4 % (§ 57 StVZO).

Dein Rechner wirft den prozentualen Unterschied zum Glück gleich mit aus.

Nochmals danke für deine Bemühungen.

Eigentlich sollte so jeder eine passende Kombination herausfinden können, ohne Probleme mit dem Radumfang und/oder der Geschwindigkeitsanzeige zu bekommen.



Bei dem folgenden Tacho-Rechner kann man leider nur die Unterschiede einer Achse eingeben, weil die bei dieser Tabelle wohl davon ausgehen, dass die gleichen Radgrößen auf beiden Achsen verbaut sind. Bei uns wird es da sicherlich erheblich komplizierter. Da ist dein Rechner einiges besser, weil der die Geschwindigkeitsunterschiede auch sofort mit angibt.

http://www.kfztech.de/kfztechnik/fahrwerk/reifen/tacho-rechner.htm
avatar
RayLio
Glanzpolierer
Glanzpolierer
Anmeldedatum : 01.07.12
Anzahl der Beiträge : 906
Bewertungen : 40

Ort : Moers

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Mi 18 Jul 2012, 20:26
Udo vergiss bitte nicht, dass du die Abweichung die er ab Werk hat nicht kennst. Den das Gesetz bedeutet nicht dass du mit den neuen Rädern +-4% schneller bei 100kmh sein darfst, sondern der Autohersteller bei der Erstausstattung.
Daher ist entweder die Freigabe von Hyundai für größere Räder nötig oder man hält sich wie beschrieben an die -2-0% Regel, den damit tragen die Gutachter die Kombinationen auch ohne Freigabe sicher ein.


PS: Ich hatte bei 247 auf dem Navi ca. 250 dem Tacho. Er geht also sehr genau. (Werksräder)

STOP, im Gesetz geht es um die Wegstrecke, nicht um die Geschwindigkeit, also das was das Odometer an Strecke zählt... kam mir eh schon spanisch vor, dass der Tacho eine geringere Geschwindigkeit anzeigen dürfte als tatsächlich gefahren wird. Very Happy

Sorry muss dir daher leider widersprechen Udo, das bringt uns gar nix in der Tabelle des Rechners, bzw. nur ein Gefühl dafür wie viel schneller wir mit den etwas kleineren Rädern fahren dürften ;-) (auf dem Tacho)
avatar
sharks-udo
ForumsNerd
ForumsNerd
Anmeldedatum : 30.06.12
Anzahl der Beiträge : 1761
Bewertungen : 46

Alter : 65
Ort : Recklinghausen

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Mi 18 Jul 2012, 20:53
@RayLio schrieb:

PS: Ich hatte bei 247 auf dem Navi ca. 250 dem Tacho. Er geht also sehr genau. (Werksräder)

STOP, im Gesetz geht es um die Wegstrecke, nicht um die Geschwindigkeit, also das was das Odometer an Strecke zählt... kam mir eh schon spanisch vor, dass der Tacho eine geringere Geschwindigkeit anzeigen dürfte als tatsächlich gefahren wird. Very Happy

Sorry muss dir daher leider widersprechen Udo, das bringt uns gar nix in der Tabelle des Rechners, bzw. nur ein Gefühl dafür wie viel schneller wir mit den etwas kleineren Rädern fahren dürften ;-) (auf dem Tacho)



Ich habe das dann wohl ein wenig falsch interpretiert. Vom Bauchgefühl und der Vorgabe sollte der Tacho ja auch immer mehr anzeigen als wir tatsächlich fahren. Der Hyundai Tacho ist sehr genau. War bei meinen Hondas auch so. Very Happy Vor vielen Jahrzehnten ist mein Bruder mit seinem nagelneuen Calibra 190 km/h gefahren und ich hatte im CRX Vtec gerade 170 km/h auf der Anzeige.Rolling Eyes

Das mit dem Rechner war auch nur als Beispiel angedacht. Sorry, falls ich noch Verwirrung ins Spiel gebracht habe.
avatar
sky
!! GenCoupe.de Sponsor !!
Anmeldedatum : 30.06.12
Anzahl der Beiträge : 8035
Bewertungen : 363

Alter : 34
Ort : Hannover
http://www.genesis-coupe.com/t595-sky-s-bk38

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Fr 04 Okt 2013, 18:20
Maximilian1111
Aufgenommener
Aufgenommener
Anmeldedatum : 07.11.13
Anzahl der Beiträge : 34
Bewertungen : 1

Alter : 26
Ort : Limburg

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Sa 16 Nov 2013, 14:56
Weiß einer welche Reifen die Größten sind die auf den Genni drauf passen?

Sind das 9x19 oder 9,5x19 (vielleicht auch 10x19? Und welche Reifengröße passt den dort drauf?

habe vor mir im Sommer neue reifen und ggf. Felgen zu hohlen da die jetzigen 245er durchdrehen beim anfahren und ich das damit kompensieren könnte Smile

Bzw. welche Reifengröße geht maximal auf die Originalfelgen drauf?

Danke
avatar
Epicuro
Genny Freak
Genny Freak
Anmeldedatum : 08.03.13
Anzahl der Beiträge : 2008
Bewertungen : 51

Alter : 55
Ort : Wuppertal

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Sa 16 Nov 2013, 15:34
Die Frage ist verwirrend. Mit Eintragung oder ohne????

Das größte was auf dem Geni eingetragen wird ist, wenn ich richtig informiert bin, auf der HA 10,5" x 20" mit 275/30 und 9,0" x 20" mit 245/30 auf der VA.
10,5" X 19 geht aber auch auf der HA. Ich glaube der Nico hatte die mal drauf. Auf der VA waren das 9,5" X 19". Auf den Felgen fuhr er VA 235/35 und auf der Ha 275/35.
Peter
avatar
1220 Moppi
Beziehung mit dem Forum
Beziehung mit dem Forum
Anmeldedatum : 05.08.12
Anzahl der Beiträge : 5944
Bewertungen : 113

Alter : 38
Ort : Hamburg

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Sa 16 Nov 2013, 16:11
Eingetragen wird so lange es in den Radkasten passt und nirgendwo schleift. Mehr als 275 hinten sind mir aber auch nicht bekannt. Viel mehr als 245 wird auf die OEM-Felgen aber auch kaum drauf gehen. Deine Frage ist im übrigen wirklich verwirrend. Was Du aufgezählt hast, war die Felgenbreite. Wenn Deine Reifen ständig durchdrehen, sollteste vielleicht ein bißchen an Deinem Gasfuß arbeiten und da ein bißchen mehr Gefühl reinbringen. Wink
Maximilian1111
Aufgenommener
Aufgenommener
Anmeldedatum : 07.11.13
Anzahl der Beiträge : 34
Bewertungen : 1

Alter : 26
Ort : Limburg

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Sa 16 Nov 2013, 17:52
Sorry für die verwirrung Wink

Gebau das habe ich gemeint

Also 10.5x19 mit 275/35 und 9.5x19 mit 235/35

Ja weiß das mit dem gasfuß Wink
nur kann man mit den oem felgen nie im ersten gang mal richtig vollgas geben weil er immer durchdreht Smile

Und wollte 19zoll haben weil bei 20zoll sind mir die felgen zu schnell kaputt Wink

Vielen dank Smile
avatar
Genny
Hyundai Techniker
Hyundai Techniker
Anmeldedatum : 09.08.13
Anzahl der Beiträge : 759
Bewertungen : 24

Alter : 29
Ort : bei München

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Sa 16 Nov 2013, 18:30
Meinste nicht eher das mit dem richtig Vollgas liegt mehr an den 303ps die halt einfach bei der richtigen Drehzahl brachial kommen Wink?
Maximilian1111
Aufgenommener
Aufgenommener
Anmeldedatum : 07.11.13
Anzahl der Beiträge : 34
Bewertungen : 1

Alter : 26
Ort : Limburg

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Sa 16 Nov 2013, 18:50
Das könnte vielleicht auch ein grund sein Wink

Hab ja eine automatik und wenn die reifen im ersten gang durchdrehen und der 1 gang bis zum begrenzer geht dann schaltet er sofort in den zweiten

Ich denke mal es wird schon einen unterschied machen ob man 245er oder 275er hat oder meint ihr nicht? Sind ja fast 20% mehr auflagefläche

Da wäre bisschen mehr gripp von vorteil Smile
avatar
sky
!! GenCoupe.de Sponsor !!
Anmeldedatum : 30.06.12
Anzahl der Beiträge : 8035
Bewertungen : 363

Alter : 34
Ort : Hannover
http://www.genesis-coupe.com/t595-sky-s-bk38

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Sa 16 Nov 2013, 19:08
Vorteil bringt es, nicht ohne Grund fahren Porsche und Co mit riesen Schlappen auf der HA.
avatar
Ole
ForenInventar
ForenInventar
Anmeldedatum : 01.07.12
Anzahl der Beiträge : 1039
Bewertungen : 28

Alter : 26
Ort : bei Kiel

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Sa 16 Nov 2013, 19:41
Kauf dir lieber gute schmalere Reifen als breite billige. Wink
Maximilian1111
Aufgenommener
Aufgenommener
Anmeldedatum : 07.11.13
Anzahl der Beiträge : 34
Bewertungen : 1

Alter : 26
Ort : Limburg

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Sa 16 Nov 2013, 20:07
Das ist klar aber am reifen sollte man nie sparen ist ja wie eine lebensversicherung Wink
avatar
Epicuro
Genny Freak
Genny Freak
Anmeldedatum : 08.03.13
Anzahl der Beiträge : 2008
Bewertungen : 51

Alter : 55
Ort : Wuppertal

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am So 17 Nov 2013, 00:06
@Maximilian1111 schrieb:Hab ja eine automatik und wenn die reifen im ersten gang durchdrehen und der 1 gang bis zum begrenzer geht dann schaltet er sofort in den zweiten
Hast Du kein ESP verbaut, oder schaltest Du das immer aus? Bei mir greift bei durchdrehenden Hinterreifen grundsätzlich erst mal das ESP ein und drosselt den Motor.
Peter
Maximilian1111
Aufgenommener
Aufgenommener
Anmeldedatum : 07.11.13
Anzahl der Beiträge : 34
Bewertungen : 1

Alter : 26
Ort : Limburg

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am So 17 Nov 2013, 09:15
Doch ich habe ESP aber das Schalte ich, wenn ich weiß das ich gleich vollgas gebe, aus.


avatar
3per81
1 Crash überlebt
1 Crash überlebt
Anmeldedatum : 09.06.13
Anzahl der Beiträge : 637
Bewertungen : 34

Ort : Erfurt

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Di 18 März 2014, 21:18
Sorry, die alte Mär vom zusätzlichen Grip durch breitere Reifen muss ich an dieser Stelle einfach mal entzaubern.
Mehr Auflagefläche eines breiteren Reifen bedeutet automatisch auch eine breitere Verteilung der Fahrzeugmasse, was zu einer geringeren Verzahnungstiefe mit dem Untergrund führt. Der einzige Vorteil in breiteren Reifen besteht lediglich im geringeren Verschleiß. Wenn man mehr Grip haben will, muss es wie Till Schweiger machen und einen Radiator in den Kofferraum packen Smile
avatar
g5bot
Genny Freak
Genny Freak
Anmeldedatum : 03.09.12
Anzahl der Beiträge : 2728
Bewertungen : 190

Alter : 32
Ort : Hamburg

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Mo 04 Aug 2014, 13:14
Wieso ist 285/30 20 (= Abweichung +0,2%) eigentlich nicht OK?
avatar
sharks-udo
ForumsNerd
ForumsNerd
Anmeldedatum : 30.06.12
Anzahl der Beiträge : 1761
Bewertungen : 46

Alter : 65
Ort : Recklinghausen

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

am Mo 04 Aug 2014, 14:49
@g5bot schrieb:Wieso ist 285/30 20 (= Abweichung +0,2%) eigentlich nicht OK?

Weil der Tacho vermutlich weniger anzeigt als du fährst. Größerer Umfang ergibt einen weiteren Weg bei einer Umdrehung und der Tacho geht nach.
Der Tacho darf bis zu 7% (oder waren es 10%) mehr anzeigen aber kein einziges km/h zu wenig anzeigen als du tatsächlich fährst.

Ich weiß es nicht genau aber ich glaube, dass der Abrollumfang bis zu -2,5% und bis zu +1,5% variieren darf, was wiederum dafür sprechen würde, dass du den 285/30 -20 mit +0,2% vom reinen Abrollumfang fahren könntest.
Gesponserte Inhalte

Re: Berechnung von zulässigen Reifengrößen und passender Einpresstiefe von Felgen

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten